Nice to MEAT you!

Bacon Weave (gewebter Speck) – das Highlight auf jedem Burger

No comments

Mhhh, geflochtener Speck. Für alle unter Euch, die Speck lieben, ist es ein Pflichtbestandteil des BBQ Arsenals. Anders als einzelne Bacon Streifen grillt ein Speckgeflecht flach und gleichmäßig. Mega auf jedem Burger! Wir zeigen Euch hier, wie leicht es geht.

Ein Speckgewebe eignet sich nicht nur hervorragend zum Einwickeln von Hähnchen oder Hackbraten, sondern ist auch perfekt für Burger und Sandwiches. Hier ist eines sicher: bei jedem Bissen bekommt man super leckeren, crunchy Speck!

.

Fangen wir mit den Basics an

Für den Einsatz auf unseren Burgern schneidet man die Speckscheiben (nicht zu dünn) in der Mitte durch.

Danach legt man 3 Streifen Bacon vertikal und bündig gegeneinander auf ein gerahmtes Backblech oder eine Aluminiumfolie. Die Fettränder sollten alle in eine Richtung zeigen, die Fleischseiten in die andere Richtung. Die Breite sollte der Länge der Streifen entsprechen.

Wer hat in Handarbeit gut aufgepasst?

Jetzt falten wir den mittleren Streifen in der Hälfte auf sich selbst, legen einen Speckstreifen quer zu diesem Streifen, möglichst bündig mit den anderen Rändern. Dann falten wir den umgeklappten Streifen über den eben gelegten Speckstreifen zurück und die erste Reihe ist fertig.

Jetzt nimmt man die beiden äußeren Streifen und macht genau das gleiche. Zu guter Letzt noch die letzte Reihe analog der ersten und schon sollte das ganze Geflecht so aussehen:

Das ganze Blech auslegen

Dies wiederholt man, bis das gesamte Backblech gefüllt ist. Bei uns gehen 6 einzelne, geflochtene Speckgewebe drauf.

Wir backen das ganze bei 230°C im Backofen ca. 15 Minuten vor. Warum das? Nach dem Backen kleben die Speckscheiben gut aufeinander und können leicht abgekühlt auf dem Feuer perfekt fertiggegrillt werden. Würde man versuchen die Scheiben auf einem Grill direkt zu flechten, würden sie sich sofort zusammenziehen und man würde nie ein perfektes Ergebnis erhalten. Also vorher in den Backofen, dann auf ein Küchenkrepp legen und abkühlen lassen.

Bacon Geschmack durch und durch!

Das Ergebnis sind extrem krosse, durch die gewebte Struktur auch etwas dickere Speckteile, die garantiert bei jedem Biss ein herrlich knuspriges Erlebnis garantieren.
TIPP: Wenn man es noch etwas raffinierter will, streicht man den Speck kurz bevor er fertig ist noch mit Ahornsirup ein und verleiht ihm dadurch eine salzig-süße Note.

Wir wünschen Euch guten Appetit!

JSchmidtBacon Weave (gewebter Speck) – das Highlight auf jedem Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.