Nice to MEAT you!

Mia san Burger! – Der bayerische Burger aus Bratwurstbrät mit BBQ-Sauerkraut und Meerrettich

Wir kommen aus Bayern, was liegt daher näher, als auch einen speziellen Burger für unser Heimatland zu machen – den bayerischen Burger. Aus frischen, regionalen Bestandteilen und typischen Zutaten versprechen wir einen echten Hochgenuss. Das Highlight ist der Patty aus frischem Bratwurstbrät, der unserem Burger den besonderen Geschmack verleiht.

[Dieser Beitrag enthält Werbelinks]

 

Wenn man sonst so im Web nach einem bayerischen Burger googelt, bekommt man vor allem Varianten mit Leberkäse und Spiegelei. Das ist uns eindeutig zu langweilig. Wie möchten eine komplexere Komposition aus typischem Bratwurstgewürz, Meerrettich, Senf und Sauerkraut. Und das natürlich standesgemäß im Laugen-Dinkel-Bun.

Für das Rezept haben wir uns vom Metzger beste Bio-Bauernbratwürste und Bio-Bacon geholt. Außerdem frischen, jungen Feldsalat direkt vom Bio-Gärtner und unser Laugen-Dinkel-Bun wurde speziell auf unseren Wunsch hin vom Bäckermeister Götz aus Tapfheim gebacken. Frische und hochwertige Zutaten sind eben die Basis all unserer Rezepte.

Auf dem Bild (das gut und gerne auch als Brotzeitbrett im Biergarten durchgeht) sehen wir dann noch unseren Meerettich-Senf-Dip (mit dem wir als erstes anfangen), das BBQ-Sauerkraut und den würzigen, bayerischen Bergkäse.

Der Meerrettich-Senf-Dip

Als erstes geben wir dafür die Mayonnaise in eine mittelgroße Schüssel, fügen den Topfen oder halbfetten Quark dazu und rühren alles glatt. Dann noch den Senf dazugeben und nochmals durchrühren.

Jetzt mit 1-2 EL Meerrettich als Zugabe beginnen, durchrühren und abschmecken. Hier sollte man sich langsam nähern, damit der Dip nicht zu scharf wird. Der Meerrettich kommt erst im Nachgeschmack voll durch. Bei Bedarf mehr dazugeben und immer wieder probieren. Alles mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Als letztes die Knoblauchzehen sehr fein hacken und die Essiggurken klein würfeln. Beides unterheben und den Dip abgedeckt 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Zubereitung der Patties

Dazu werden die rohen, gewürzten Bauernbratwürste längs aufgeschnitten, das Brät aus dem Darm genommen und alles in eine große Schüssel gegeben. Jetzt 5-10 Minuten kräftig durchkneten. Wem die intensive Würze der Bratwurst insgesamt etwas zu stark ist, kann auch nur einen Teil vom Bratwurstbrät nehmen und mit normalem Schweinehackfleisch mischen.

Aus der Masse formen wir in der Schüssel Kugeln mit ca. 200g Gewicht und drücken diese auf einem Blatt Backpapier zu flachen, großen Patties. Das Backpapier kann man dann mit der Schere zerschneiden, damit jedes Patty auf einem eigenen Stück liegt. Das erleichtert einem später das Platzieren der Patties auf dem Grillrost.

Der Feldsalat wird gründlich gewaschen, die Buns schon mal aufgeschnitten. Das BBQ-Sauerkraut (wir nehmen hier das leckere BBQ Kraut von Hengstenberg mit einer würzigen, rauchigen und pikanten Note) wird in einem Topf leicht erhitzt, damit es eine gute Wärme hat, aber nicht heiß ist.

Nach dem Durchglühen der Kohlen kümmern wir uns zunächst um den Bacon, grillen ihn kross-knusprig und stellen ihn beiseite.

Dann kommen die Patties auf den Grill und werden kurz vor Ende der Garzeit mit zwei Scheiben Käse belegt. Diese lässt man dann im zugedeckten Zustand des Grills oder mit Hilfe von Burger-Glocken verlaufen.

Schritt-für-Schritt zum bayerischen Burger

Die Buns kann man vorher etwas auf dem Grill oder im Ofen aufwärmen, nachdem unsere aber frisch vom Bäcker kommen, können wir diesen Schritt auslassen. Auf den Boden des Buns kommt als erstes der junge Feldsalat, darauf großzügig unser Meerrettich-Senf-Dip wie eine Art Dressing.

Auf das grüne Salatbett wird der Pattie mit dem Käse platziert.

Zum Schluß noch eine großzügige Ladung BBQ-Sauerkraut dazugeben und mit 2-3 Scheiben Bacon garnieren.

Deckel drauf und fertig!

Schon beim ersten Biss wird einen die Kombination aus frisch-säuerlich schmeckendem Meerrettich-Dip, rauchig-fruchtigem Sauerkraut und dem Geschmack der Bratwurst begeistern. Ein Burger, der unserem schönen Heimatland gerecht wird.
Probiert es mal aus!

Bayerischer Burger aus Bratwurstbrät mit BBQ Kraut und Meerrettich

Typische Zutaten zu einem wunderbaren Burger vereint: Meerrettich, Senf, Sauerkraut und ein Patty aus Bratwurstbrät. So schmeckt Bayern!
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 5 Burger
Kalorien 1294.8 kcal

Zutaten
 

Für den Burger

  • 1 kg Rohe, grobe Bauernbratwürste frisch vom Metzger
  • Hackfleisch vom Schwein optional
  • 10 Scheiben Bacon
  • 10 Scheiben Würziger Bergkäse oder Emmentaler
  • 5 Stck Laugen-Dinkel-Buns alternativ große Laugensemmeln
  • 150 g junger Feldsalat
  • 1 Packung BBQ Kraut von Hengstenberg

Für den Meerrettich-Senf-Dip

  • 200 Gramm Mayonnaise
  • 2 EL Halbfetter Topfen oder Quark
  • 1 TL Mittelscharfer Senf
  • 3-4 EL Bayerischen Meerrettich keinen Sahne-Meerrettich!
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Stck. Essiggurken
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

Meerrettich-Senf-Dip

  • Als erstes geben wir die Mayonnaise in eine mittelgroße Schüssel, fügen den Topfen dazu und rühren alles glatt. Dann den Senf dazugeben und wieder durchrühren.
  • Jetzt mit 1-2 EL Meerrettich beginnen, durchrühren und abschmecken, damit der Dip nicht zu scharf wird. Bei Bedarf mehr dazugeben und immer wieder probieren. Alles mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.
  • Als letztes die Knoblauchzehen sehr fein hacken und die Essiggurken klein würfeln. Beides unterheben und den Dip abgedeckt 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Bayerischer Burger

  • Als erstes werden die rohen, gewürzten Bratwürste längs aufgeschnitten, das Brät aus dem Darm genommen und alles in eine große Schüssel gegeben.
  • Wem die intensive Würze der Bratwurst etwas zu stark ist, kann auch nur einen Teil vom Bratwurstbrät nehmen und mit Schweinehackfleisch mischen.
  • Aus der Masse formen wir Kugeln mit ca. 200g Gewicht und drücken diese auf einem Blatt Backpapier zu flachen, großen Patties. Das Backpapier dann mit der Schere zerschneiden, damit jedes Patty auf einem eigenen Stück liegt. Das erleichtert das Platzieren der Patties auf dem Grillrost.
  • Der Feldsalat wird gründlich gewaschen, die Buns aufgeschnitten. Das BBQ Kraut wird in einem Topf leicht erhitzt, damit es eine gute Wärme hat, aber nicht heiß ist.
  • Zuerst grillen wir den Bacon knusprig und stellen ihn zur Seite. Dann kommen die Patties auf den Grill und werden kurz vor Ende mit zwei Scheiben Käse belegt.
  • Auf den Boden des Buns kommt als erstes der junge Feldsalat, darauf großzügig unser Meerettich-Senf-Dip
  • Darauf wird der Pattie mit dem Käse platziert. Dann eine großzügige Ladung BBQ Kraut drauf und mit 2-3 Scheiben Bacon abschließen.
  • Deckel drauf, fertig!

Nährwertangaben

Serving: 500gCalories: 1294.8kcalCarbohydrates: 45.1gProtein: 57.5gFat: 97.7g
Keyword Burger
Rezept probiert?Schreib uns wie es war!
JSchmidtMia san Burger! – Der bayerische Burger aus Bratwurstbrät mit BBQ-Sauerkraut und Meerrettich

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung