Nice to MEAT you!

Flank Steak Pinwheels mit Parmaschinken, Bergkäse und Walnüssen

Bei den Flank Steak Pinwheels handelt es sich im Grunde um eine gefüllte Flank Steak Rolle, die in 3-4 cm dicke Scheiben geschnitten wird. Diese werden mit einem Holzspieß befestigt und gegrillt. Die Schnittkante jeder Scheibe erinnert vom Muster her an kleine Windräder, daher ist letzendlich auch der Name Pinwheels entstanden. Das schöne daran ist, dass bei der Füllung der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Hier unsere Variante mit Parmaschinken, würzigem Bergkäse und Walnüssen.

Zunächst möchten wir aber noch etwas Wichtiges loswerden: Wir appellieren an Euch, nur hochwertige Lebensmittel, insbesondere qualitativ gutes Fleisch – am besten in Bio-Qualität – zu verwenden. Gerade in Zeiten von Massentierhaltung und Billigfleisch vom Discounter ein besonders wichtiger Punkt für ein perfektes Ergebnis beim BBQ.

Das Flank Steak vorbereiten und füllen

Obwohl das Flank Steak an sich schon relativ flach ist, müssen wir es für die Pinwheels quer nochmals im Schmetterlingsschnitt aufschneiden. Hier kommt es auf Präzision an, damit die beiden Teile dann wirklich identisch dick sind. Ihr könnt das auch direkt beim Metzger machen lassen. Dann bekommt Ihr sicher eine gleichmäßige Rolle als Ergebnis.
Aufgeklappt kann man es bei Bedarf dann noch etwas plattieren, damit die Fleischdicke wirklich überall identisch ist. Dann würzt man das Steak innen gut mit Salz, Pfeffer, dem Knoblauch- und Paprikapulver.
Den Parmaschinken verteilen wir leicht überlappend als nächste Schicht über das ganze Steak.
Dann den Bergkäse bündig darauflegen und mit den gehackten Walnüssen und den dünn geschnittenen Frühlingszwiebeln gleichmäßig bestreuen. Bevor wir das Fleisch zusammenrollen, bestreuen wir die Füllung noch mit dem Parmesan.
Jetzt das Flank Steak eng einrollen, damit eine kompakte Fleischrolle entsteht und die Füllung nicht an den Seiten rausfällt.

Die Rolle zusammenbinden

Die Rolle wird jetzt wie ein Rollbraten mit einem Küchengarn zusammengeschnürt (Abstand sollte der Dicke der späteren Pinwheels entsprechen). Wenn Ihr das noch nie gemacht habt, keine Angst, es ist eigentlich ganz einfach. Hier unsere Schritt für Schritt Anleitung.
  • Ihr schneidet Euch ein ausreichend langes Stück Küchengarn ab, ca. 80-100 cm dürften locker reichen. An einem Ende wickelt Ihr den Garn unten durch und macht einen Doppelknoten, damit der Anfang schon mal gut fixiert ist. Hier richtig zuziehen! Das kurze Ende nicht zu kurz machen, das brauchen wir am Ende nochmals.
  • Dann macht Ihr eine Schlaufe mit dem langen Teil des Garns wie auf den Bild zu sehen. Beachtet, welcher Teil der Schnur oben und welcher unten ist. Am einfachsten ist es, eine Schlaufe zu machen und dann einmal um 180° zu drehen.
  • Jetzt schiebt Ihr die Schlaufe unter der Rolle nach vorne, bis sie den gewünschten Abstand (spätere Dicke der Pinwheels) von ca. 3-4 cm hat.
  • Wenn ihr jetzt die Schnur gut festzieht, sollte es so aussehen wir auf dem Bild unten. Der erste Abschnitt wäre geschafft!
  • Ihr wiederholt das Ganze einfach so lange, bis ihr am anderen Ende der Rolle angekommen seid.
  • Die Rolle wird nun umgedreht und der restliche Garn über das Ende nach unten gespannt. Dann sucht Ihr euch jedes zweite Segment und wickelt den Faden von vorne nach hinten einmal rum.
  • Auch das wiederholt ihr wieder, bis ihr am anderen Ende der Rolle angekommen seid.
  • Jetzt die Rollen wieder umdrehen und den Garn über das Ende nach oben führen und mit dem kurzen Ende der Schnur fest verknoten. Fertig!
Wir wickeln unser Kunstwerk dann eng in Alufolie ein und lassen es 2-3 Stunden in den Kühlschrank durchziehen.

Pinwheels schneiden und grillen

Vor dem Grillen wickeln wir die Rolle wieder aus und stecken immer zwischen die Fäden einen Holzspieß zum Fixieren (bitte die Spieße vorher wässern, damit sie nicht sofort auf dem Grill zu Brennen beginnen). 
Dann können wir nach und nach gleichmäßig große Pinwheels schneiden und immer ein Stück des Garns entfernen. Die übrig bleibenden Enden kann man gut zum Testen und Probieren während des Grillens verwenden.
Bei hoher direkter Hitze grillen wir auf dem Rost im Kugelgrill die Pinwheels von beiden Seiten für 2-3 Minuten scharf an. Im indirekten Bereich bei niedriger Hitze um die 130 Grad lassen wir sie noch ca. 3-4 Minuten bis zur gewünschten Kerntemperatur ziehen. Fertig!
Bei Fragen oder Wünschen, schreibt uns gerne eine Kommentar. Wir freuen uns auch über eine Bewertung des Rezepts.

Flank Steak Pinwheels mit Parmaschinken, Bergkäse und Walnüssen

Im Schmetterlingsschnitt aufgeschnitten, gefüllt und wie ein Rollbraten eingerolltes Flanksteak. Einzelne Scheiben mit Holzspießen werden dann auf dem Grill einzeln zubereitet.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Fleischspieße, Hauptgericht
Land & Region Amerikanisch
Portionen 6 Portionen
Kalorien 701.3 kcal

Equipment

  • Küchengarn
  • Holzspieße zum Fixieren

Zutaten
 

  • 600 g Flank Steak
  • 80 g Parmaschinken
  • 125 g Bergkäse
  • 30 g gehackte Walnüsse
  • 40 g Parmesan
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Chilipulver
  • 2 Stück Frühlingszwiebeln
  • Salz & Pfeffer

Anleitung
 

  • Obwohl das Flank Steak an sich schon relativ flach ist, müssen wir es für die Pinwheels quer nochmals im Schmetterlingsschnitt aufschneiden. Hier kommt es auf Präzision an, damit die beiden Teile dann wirklich identisch dick sind. Ihr könnt das auch direkt beim Metzger machen lassen.
  • Aufgeklappt kann man es dann noch etwas plattieren, damit die Fleischdicke wirklich überall identisch ist. Dann würzt man das Steak innen gut mit Salz, Pfeffer, dem Knoblauch- und Paprikapulver.
  • Den Parmaschinken verteilen wir leicht überlappend über das ganze Steak.
  • Dann den Bergkäse bündig darauflegen und mit den gehackten Walnüssen und den dünn geschnittenen Frühlingszwiebeln gleichmäßig bestreuen. Bevor wir das Fleisch zusammenrollen, bestreuen wir die Füllung noch mit dem Parmesan.
  • Jetzt das Flank Steak eng einrollen, damit eine kompakte Fleischrolle entsteht und die Füllung nicht an den Seiten rausfällt.
  • Die Rolle wird jetzt wie ein Rollbraten mit einem Küchengarn zusammengeschnürt (Abstand sollte der Dicke der späteren Pinwheels entsprechen) und dann eng in Alufolie eingewickelt. Das Ganze wandert nun 2-3 Stunden in den Kühlschrank.
  • Vor dem Grillen wickeln wir die Rolle wieder aus und stecken immer zwischen die Fäden einen Holzspieß zum Fixieren (bitte die Spieße vorher wässern, damit sie nicht sofort auf dem Grill zu Brennen beginnen). Dann können wir nach und nach gleichmäßig große Pinwheels schneiden und immer ein Stück des Garns entfernen. Die Enden kann man gut zum Testen und Probieren während des Grillens verwenden.
  • Bei hoher direkter Hitze grillen wir auf dem Rost im Kugelgrill die Pinwheels von beiden Seiten für 2-3 Minuten scharf an. Im indirekten Bereich bei niedriger Hitze um die 130 Grad lassen wir sie noch ca. 3-4 Minuten bis zur gewünschten Kerntemperatur ziehen.

Nährwertangaben

Serving: 320gCalories: 701.3kcalCarbohydrates: 3.1gProtein: 87.9gFat: 37.1g
Keyword Flank Steak
Rezept probiert?Schreib uns wie es war!
JSchmidtFlank Steak Pinwheels mit Parmaschinken, Bergkäse und Walnüssen

Verwandte Beiträge

1 Kommentar

Beteilige Dich an der Konversation
  • Flank Steak Pinwheels mit Ziegenkäse, Honig und Walnüssen - Big J's BBQ - 7. Februar 2022 Antwort

    […] Die Rolle wird jetzt wie ein Rollbraten mit einem Küchengarn zusammengeschnürt (Abstand sollte der Dicke der späteren Pinwheels entsprechen). Wenn Ihr das noch nie gemacht habt, keine Angst, es ist eigentlich ganz einfach. Unsere Schritt für Schritt Anleitung findet ihr in diesem Rezept. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung